Pressemitteilung der SPD-Stadtratsfraktion zur Besetzung des Seniorenbeirates:

Veröffentlicht am 20.11.2020 in Kommunalpolitik

Die SPD-Stadtratsfraktion Forchheim kann nicht nachvollziehen, warum die konservativ-grüne Mehrheit des Stadtrates bei der Berufung der neuen Mitglieder des Seniorenbeirates den bisherigen Vorsitzenden Klaus Thormann nicht berücksichtigt hat. Die SPD hat anders als im Stadtanzeiger veröffentlicht, für einen Verbleib Thormanns im Seniorenbeirat gestimmt.

Klaus Thormann war von 2012 -2016 stell. Vorsitzender und seit 2016 Vorsitzender des Seniorenbeirats. In dieser Zeit war er wesentlicher Motor und Ideengeber für die Seniorenarbeit in der Stadt Forchheim. Viele Erfolge wie die Gründung der Ehrenamtsvermittlung, einer Nachbarschaftshilfe, Erarbeitung eines Seniorenwegweisers und vor allem das unter seiner Amtszeit entstandene seniorenpolitische Gesamtkonzept für die Stadt Forchheim tragen seine Handschrift. Auch dass der Seniorenbeirat bei städtischen Planungen nun mehr eingebunden wird, geht auf seine Initiative zurück, genauso wie das Konzept eines Mehrgenerationenparks, der nun am Streckerplatz entstehen wird.

Es ist beschämend, dass eine Stadtratsmehrheit den Wunsch der SPD-Stadtratsfraktion, ihm und weiteren Bewerbern die Chance der persönlichen Vorstellung zu ermöglichen, verweigert hat. Anscheinend zählte bei dieser Entscheidung erfolgreiche Sachpolitik weniger als parteipolitische Interessen, obwohl sich der Seniorenbeirat selbst als parteiunabhängiges Gremium sieht. Die Entscheidung des Stadtrates ist ein Schlag ins Gesicht für Klaus Thormann und allen engagierten Seniorinnen und Senioren. Dennoch gratuliert die SPD-Stadtratsfraktion allen neugewählten Mitgliedern und wünscht dem Seniorenbeirat auch weiterhin viel Erfolg bei seiner Arbeit.

 

Homepage SPD Stadt Forchheim

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis